Unternehmensführung

Tags:

[GRI 102-16] ALDI Nord ist ein international erfolgreicher Discounter. Wir versorgen in neun Ländern breite Verbraucherschichten mit qualitativ hochwertigen Produkten zu dauerhaft günstigen Preisen. „Einfach. Verantwortungsbewusst. Verlässlich.“ – diese Werte leiten unser Handeln. Sie sind in unserem Unternehmensleitbild „Einfach ALDI“ festgeschrieben. Das Leitbild gibt mehr als 69.000 ALDI Mitarbeitern eine klare Orientierung.

Unsere täglichen Entscheidungen wirken sich entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette aus. Deshalb ist es Teil unseres kaufmännischen Selbstverständnisses, Verantwortung für unser unternehmerisches Handeln (Corporate Responsibility – CR) zu übernehmen. Wir tun dies nicht zuletzt, um langfristig unsere Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Denn auch in Zukunft wollen wir Standards im Lebensmitteleinzelhandel setzen und unsere Marktposition weiter ausbauen.

Nettoumsatz der Unternehmensgruppe ALDI Nord

Gesamter Nettoumsatz des Geschäftsjahres
(in Mrd. Euro)

Nettoumsatz der Unternehmensgruppe ALDI Nord
Filialen und Mitarbeiter [GRI 102-7]

Gesamtzahl Filialen und Anzahl Mitarbeiter (in Köpfen) nach Geschlecht und Region zum Stichtag 31.12.

  2015 2016 2017
  Anzahl Filialen Anzahl Mitarbeiter davon weiblich Anzahl Filialen Anzahl Mitarbeiter davon weiblich Anzahl Filialen Anzahl Mitarbeiter davon weiblich
Belgien/Luxemburg1 461 6.256 4.452 457 6.412 4.455 459 6.727 4.804
Dänemark 220 2.037 1.051 222 2.184 1.128 188 2.277 1.099
Deutschland 2.339 31.429 22.521 2.298 35.215 25.405 2.249 35.836 25.511
Frankreich 899 7.420 4.533 891 8.243 5.204 888 9.218 5.592
Niederlande 498 6.291 3.893 491 6.300 3.857 494 8.654 5.099
Polen 105 1.160 1.002 118 1.466 1.254 124 1.906 1.706
Portugal 47 613 416 48 803 535 57 1.178 768
Spanien 260 2.973 1.889 264 3.456 2.174 272 3.571 2.263
Unternehmensgruppe 4.829 58.179 39.757 4.789 64.079 44.012 4.731 69.367 46.842

1 Die Angaben zu den rechtlich selbstständigen Gesellschaften der Unternehmensgruppe ALDI Nord in Belgien sowie in Luxemburg sind zur Vereinfachung zusammengefasst worden (siehe „Berichtsgegenstand“).

Stets im Fokus: unsere Kunden

[GRI 102-2, -6, -7, -9] Seit mehr als 100 Jahren stehen die Bedürfnisse unserer Kunden bei allem, was wir tun, im Vordergrund. Ihre Erwartungen an uns steigen – deshalb entwickeln wir uns permanent weiter. Mit der Modernisierungsmaßnahme ANIKo (ALDI Nord Instore Konzept) gestalten wir unsere Filialen heller und freundlicher; neue Farben und eine übersichtliche Warenpräsentation sorgen für noch bessere Orientierung. Darüber hinaus bauen wir unser Sortiment im Bereich Lebensmittel (Food) und Gebrauchsartikel (Non-Food) aus. Doch ALDI Nord ist mehr als die Summe der Produkte: Unser Ziel ist es, der Discounter zu sein, der die Menschen am besten versteht und ihnen daher am nächsten ist. Ihnen wollen wir tagtäglich einen qualitativ hochwertigen, ehrlichen, einfachen und günstigen Einkauf ermöglichen.

Die Basis unseres Sortiments bilden die ALDI Nord Eigenmarken mit durchschnittlich 86 Prozent; ausgewählte Markenartikel runden das Angebot ab. Unseren Kunden bieten wir eine immer größere Auswahl an nachhaltigeren und gesünderen Produkten: In Deutschland sind wir im Vertriebsgebiet Nord der führende Händler bei Bio-Lebensmitteln. Auch in den anderen Ländern, in denen ALDI Nord tätig ist, bieten wir ein immer reichhaltigeres Bio-Sortiment an.

Rund 1.600 Produkte aus 70 Warengruppen führen wir im Durchschnitt in einer Filiale – ein Plus von zehn Prozent gegenüber 2016. Hinzu kommen seit 2017 bis zu dreimal wöchentlich wechselnde Aktionsartikel; darunter Produkte aus den Bereichen Textilien und Schuhe, Elektronik, Haushalt, Heimwerkerbedarf oder Garten. In verschiedenen Ländern werden unter der Marke ALDI zudem Onlinedienstleistungen wie Reisen, Foto-, Musik- und Mobilfunkservices oder der Versand von Blumen angeboten, seit 2017 auch Onlinegames und E-Books.

Artikel und Eigenmarken im Sortiment

Anzahl von Artikeln und Anteil an Eigenmarkenartikeln im Standardsortiment (in Prozent)1

  2015 2016 2017
  Anzahl Artikel Anteil Eigenmarken (in %) Anzahl Artikel Anteil Eigenmarken (in %) Anzahl Artikel Anteil Eigenmarken (in %)
Belgien/Luxemburg2 1.113 99,7 1.373 97,6 1.465 96,1
Dänemark 1.394 87,7 1.651 81,0 1.826 75,5
Deutschland 1.183 94,8 1.461 94,0 1.432 91,1
Frankreich 1.210 94,6 1.450 95,1 1.452 90,9
Niederlande 1.238 97,7 1.437 94,2 1.737 93,5
Polen 1.339 88,6 1.700 86,8 2.101 73,6
Portugal 1.477 92,3 1.505 85,3 1.639 85,8
Spanien 1.422 90,2 1.609 89,7 1.842 89,6
Unternehmensgruppe 1.297 92,9 1.523 90,2 1.687 86,2

1 Gegenüber unseren Lieferanten definieren wir klare Anforderungen in Bezug auf unsere Eigenmarken.
2
Die Angaben zu den rechtlich selbstständigen Gesellschaften der Unternehmensgruppe ALDI Nord in Belgien sowie in Luxemburg sind zur Vereinfachung zusammengefasst worden (siehe „Berichtsgegenstand“).

Einfach verantwortungsbewusst: unsere Corporate Responsibility-Strategie

[GRI 102-11, -16] Unsere Corporate Responsibility (CR)-Policy ist in der gesamten Unternehmensgruppe ALDI Nord verankert. Sie schließt an unser Unternehmensleitbild an und formuliert unser CR-Verständnis. Zudem gibt sie vor, in welchen Handlungsfeldern wir unsere unternehmerische Verantwortung umsetzen. In unserem CR-Programm definieren wir klare Ziele für alle Handlungsfelder. Unsere Fortschritte kommunizieren wir unter anderem im Rahmen des Nachhaltigkeitsberichts.

Unsere Handlungsfelder im Überblick

Mitarbeiterwertschätzung:
Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter stolz auf ALDI sein können.

Lieferkettenverantwortung:
Wir übernehmen Verantwortung in unserer Lieferkette.

Ressourcenschonung:
Wir handeln umwelt- und klimaverträglich.

Gesellschaftsengagement:
Mit unserer Kompetenz und Erfahrung wollen wir über unser Kerngeschäft hinaus einen Beitrag zur Lösung zivilgesellschaftlicher Herausforderungen leisten.

Dialogförderung:
Transparent und offen fördern wir den Dialog mit unseren Anspruchsgruppen.

Konkret und messbar: unser CR-Programm

Handlungsfeld: Mitarbeiterwertschätzung
Zielsetzung Status Zieldatum Zielwert Zielrelevanz
Entwicklung eines Schulungsprogramms zur Kompetenzsteigerung der Führungskräfte neu 2019 Konzept Polen
Ausbau der Mitarbeiterkommunikation neu 2019 u. a. weitere Kommunikations-kanäle für ALDI Mitarbeiter
Deutschland

 Ziel erreicht    Laufender Prozess

Handlungsfeld: Lieferkettenverantwortung
Zielsetzung Status Zieldatum Zielwert Zielrelevanz
Alle Produktionsstätten in amfori BSCI-Risikoländern, die Non-Food-Eigenmarkenartikel für ALDI Nord herstellen, verfügen über ein gültiges und ausreichendes Sozialaudit (Business Social Compliance Initiative – amfori BSCI)   2019 100 % Unternehmensgruppe
Einbindung ausgewählter Produktionsstätten für Non-Food-Eigenmarkenartikel in das Qualifizierungsprogramm ALDI Factory Advancement (AFA) Project zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen durch eine Dialogförderung zwischen Arbeitern und Managern in Bangladesch   fortlaufend Fortführung und Ausweitung Unternehmensgruppe
Aufbau und Steuerung eines eigenen Prüfungsprozesses in Asien   2017 Fertigstellung des Prüfprozesses und Durchführung von Prüfungen Unternehmensgruppe
Nachweis einer Sozialevaluierung (GRASP oder vergleichbar) von allen Produzenten (Erzeugern) von Obst und Gemüse   2018 100 % Unternehmensgruppe
Umstellung aller Blumen und Pflanzen für definierte Eigenmarkenartikel auf nachhaltig zertifizierte Ware (z. B. GLOBALG.A.P. in Kombination mit GRASP) neu 2019 100 % Unternehmensgruppe
Verzicht auf bestimmte Substanzgruppen in der Produktion von Eigenmarkenartikeln der Warengruppen Bekleidung, Heimtextilien und Schuhe (ALDI Detox Commitment)  
2020 100 % Unternehmensgruppe
Erstellung und Veröffentlichung einer Internationalen Baumwoll-Einkaufspolitik Ziel für Deutschland erreicht 2017 Einkaufspolitik Unternehmensgruppe
Einsatz nachhaltiger Baumwolle (z. B. GOTS, OCS 100/blended, Fairtrade, recycelte Baumwolle) für Bekleidungs- und Heimtextilien neu fortlaufend Ausweitung in Abhängigkeit von Verfügbarkeit in der jeweiligen Qualität Unternehmensgruppe
Einsatz nachhaltiger Baumwolle (z. B. nach GOTS, OCS, Fairtrade-Standard) neu 2018 30 % Deutschland
Erhöhung des zertifizierten Anteils der Rohkaffeemenge (UTZ, Fairtrade, Rainforest Alliance und Bio) für definierte Eigenmarkenartikel neu 2020 Ausweitung Unternehmensgruppe
Umstellung der Schwarz- und Grünteemenge auf nachhaltig zertifizierte Rohware (UTZ, Rainforest Alliance, Fairtrade, Bio) für definierte Eigenmarkenartikel neu 2018 80 % Unternehmensgruppe
Umstellung der Kräuter- und Früchteteemenge für definierte Eigenmarkenartikel auf nachhaltig zertifizierte Rohware (Rainforest Alliance, Fairtrade, UTZ, UEBT/UTZ, Bio) neu 2018 30 % Unternehmensgruppe
Umstellung der Kräuter- und Früchteteemenge für definierte Eigenmarkenartikel auf nachhaltig zertifizierte Rohware (Rainforest Alliance, Fairtrade, UTZ, UEBT/UTZ, Bio) neu 2020 40 % Unternehmensgruppe
Umstellung auf zertifizierte Rohware (UTZ, Rainforest Alliance, Fairtrade) für Eigenmarkenartikel mit wesentlichem Kakaoanteil im Standard- und Aktionssortiment im definierten Geltungsbereich   2017 100 % Unternehmensgruppe
Umstellung auf physisch-RSPO-zertifiziertes Palmöl für sämtliche Eigenmarkenprodukte mit Palmölbestandteilen (Roundtable on Sustainable Palm Oil – RSPO)  
2018 100 % Unternehmensgruppe
Erstellung und Veröffentlichung einer Internationalen Holz-Einkaufspolitik  
2017 Einkaufspolitik Unternehmensgruppe
Umstellung der Holz- und holzbasierten Produkte auf nachhaltig zertifizierte Materialien (FSC®, PEFC™, EU Ecolabel oder vergleichbare Standards) neu 2020 100 % Unternehmensgruppe
Umstellung aller neu eingekauften Verkaufs-, Um- und Transport-verpackungen für Produkte je nach Verfügbarkeit auf recycelte und/oder nachhaltig zertifizierte Materialien (FSC®, PEFC™, EU Ecolabel oder vergleichbare Standards) neu 2020 100 % Unternehmensgruppe
Ausweitung des Sortiments an vegetarischen und veganen Produkten inkl. Zertifizierung (z. B. V-Label) neu fortlaufend Ausweitung Unternehmensgruppe
Ausweitung von Prüf-/ Zertifizierungssystemen sowie eigenen Standards, die über das gesetzliche Maß hinausgehen und Tierwohl-Aspekte beinhalten neu fortlaufend Ausweitung Unternehmensgruppe
Steigerung der Anzahl von Fleisch- und fleischhaltigen Artikeln mit dem ALDI Transparenz Code (ATC) neu fortlaufend Ausweitung Unternehmensgruppe
Erhöhung des Anteils der zertifiziert nachhaltigen Fisch- und fischhaltigen Produkte (MSC, ASC, GLOBALG.A.P. und EU-Bio) neu 2018 50 % Unternehmensgruppe
Ausweitung der Reduktion des Salz- und Zuckergehalts bei weiteren Eigenmarkenartikeln neu fortlaufend Ausweitung Unternehmensgruppe
Auszeichnung aller in den Niederlanden angebauten Obst- und Gemüseprodukte mit dem PlanetProof-Gütesiegel neu 2019 100 % Niederlande
Einlistung von BEE-FRIENDLY-zertifizierten Produkten neu 2019 Erstellung und Entwicklung Frankreich

 Ziel erreicht    Laufender Prozess

Handlungsfeld: Ressourcenschonung
Zielsetzung Status Zieldatum Zielwert Zielrelevanz
Reduzierung der Treibhausgasemissionen bis 2021 um 40 % gegenüber dem Basisjahr 2015 neu 2021 -40 % ggü. 2015 Unternehmensgruppe
Einführung von LED-Beleuchtung in allen neuen Verkaufsstellen (Innen- und Außenbeleuchtung) und Prüfung der Umrüstung der Bestandsverkaufsstellen sowie Logistikzentren auf LED-Beleuchtung   2019 (und fortlaufend) 100 % Unternehmensgruppe
Steigerung des Anteils der Verkaufsstellen, die mit Fotovoltaikanlagen ausgestattet sind
fortlaufend Fortführung und Ausweitung Unternehmensgruppe
Konzeptentwicklung für die Erfassung, Analyse und Reduktion der Treibhausgasemissionen   2017 Konzept Unternehmensgruppe
Konzeptentwicklung für die Einführung eines Energiemonitoring- und -managementsystems Ziel für Deutschland erreicht 2017 Konzept Unternehmensgruppe
Erhöhung der Eigennutzungsquote der selbstgewonnenen Energie durch Fotovoltaikanlagen in Verkaufsstellen durch Kombination mit Kälte-und-Wärme-Verbundanlagen-Konzepten und einer bedarfsgerechten Ausrichtung der Fotovoltaikanlagen   fortlaufend Fortführung und Ausweitung Deutschland
Untersuchung von alternativen Antriebskonzepten für den Einsatz in Logistikprozessen   2017 Untersuchung Deutschland
Einführung eines flächendeckenden, digitalisierten Monitoringsystems für Kühlsysteme, um Emissionsreduktionen durch optimierte Leckageraten und/oder umweltfreundlichere Kältemittel zu erzielen   fortlaufend 100 % Deutschland
Einführung eines flächendeckenden, digitalisierten Monitoringsystems für Kühlsysteme, um Emissionsreduktionen durch optimierte Leckageraten und/oder umweltfreundlichere Kältemittel zu erzielen neu 2017 100 % Niederlande
Schrittweise Umstellung aller steckerfertigen Kühl- und Tiefkühltruhen auf das Kältemittel Propan (R290) mit sehr niedrigem Global Warming Potential (GWP)   fortlaufend 100 % Deutschland
Auslistung der Plastik-Tragetasche neu 2018 100 % Deutschland, Niederlande, Belgien
Errichtung eines BREEAM-zertifizierten Logistikzentrums (BREEAM – Building Research Establishment Environmental Assessment) neu 2019 Errichtung Belgien
Flächendeckende Zertifizierung nach ISO 50001 neu 2018 100 % Niederlande

 Ziel erreicht    Laufender Prozess

Handlungsfeld: Gesellschaftsengagement & Dialogförderung
Zielsetzung Status Zieldatum Zielwert Zielrelevanz
Entwicklung von Pilotprojekten zum nachhaltigen Konsum   2018 Projekt Deutschland
Einführung einer Richtlinie zum Umgang mit nicht mehr verkaufsfähigen Lebensmitteln in den Verkaufsstellen noch in Bearbeitung 2017 Erstellung und Einführung Unternehmensgruppe
Fortführung und Ausweitung des Engagements zur Förderung des Gesundheitsbewusstseins bei Kunden und Mitarbeitern neu fortlaufend Fortführung und Ausweitung Niederlande
Ausweitung des Dialogs mit wesentlichen Anspruchsgruppen   fortlaufend Teilnahme an Brancheninitiativen Unternehmensgruppe

 Ziel erreicht    Laufender Prozess

Weitere landesspezifische Ziele finden Sie auf den Seiten der neun europäischen Länder, in denen die Unternehmensgruppe ALDI Nord vertreten ist.

Klares Bekenntnis: unser Beitrag zu globalen Nachhaltigkeitszielen

Wir unterstützen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs) und leisten unseren Beitrag dazu, sie zu erreichen. Im Fokus stehen dabei die nachhaltige Gestaltung unseres Eigenmarkensortiments über unsere gesamte Wertschöpfungskette hinweg sowie die Förderung eines verantwortungsvollen Konsums. Auf diese Weise unterstützen wir unter anderem folgende SDGs mit ihren Unterzielen: „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ (SDG 12), „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (SDG 13), „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“ (SDG 8) und „Leben an Land“ (SDG 15).

2017 wurde mit dem Beitritt zum Global Compact der Vereinten Nationen (United Nations – UN) einmal mehr unterstrichen, dass Nachhaltigkeit Kern unseres unternehmerischen Wertesystems ist.