Großer Einsatz für den guten Zweck

Mit zahlreichen sozialen Projekten engagiert sich ALDI Portugal für Bedürftige. 2017 sind weitere neue Partner hinzugekommen. Gemeinsam unterstützen wir vor allem Familien, Obdachlose und Kinder. Und geben auch unseren Kunden die Möglichkeit, einen Beitrag zu leisten.

Tags:

Mit 57 Filialen ist ALDI Portugal noch recht klein im Land. Soziales Engagement wird hier jedoch ganz groß geschrieben: Ob an der Algarve oder im Norden des Landes – wir fühlen uns mit der Bevölkerung eng verbunden. Über eine Vielzahl regionaler Projekte erreichen unsere Lebensmittel- und Sachspenden die Menschen vor Ort. Seit einigen Monaten haben wir dabei weitere neue Partner an Bord. Zwei möchten wir Ihnen hier gerne vorstellen:

Hilfe für Obdachlose und bedürftige Familien

Die Organisation Assistência Médica Internacional, kurz AMI, engagiert sich besonders für Obdachlose und bedürftige Familien. Für sie spenden wir nicht nur Lebensmittel. Auch Kleidung oder Haushaltsgeräte finden über die AMI ihre sinnvolle Bestimmung. Erfolgreich liefen außerdem die Verkaufsaktionen mit der Marke „AMI Alimenta“ (AMI ernährt): Beim Kauf der Produkte kam ein Teil des Erlöses Hilfsprojekten zugute. Unsere Kunden in Portugal unterstützten so beispielsweise mit dem Kauf von Kartoffeln Projekte, die ältere Menschen aus der Isolation holen. Der Erlös aus dem Verkauf von Clementinen floss in Angebote für Kinder, die von sozialer Ausgrenzung bedroht sind. Wohin ihre Spende ging, wurde den Kunden direkt auf der Produktverpackung erklärt.

Plakat AMI alimenta
AMI Logo

„Die Unterstützung von ALDI Portugal erlaubte es nicht nur, unsere Arbeit zu finanzieren. Sie ermöglicht den Nutzern unserer Einrichtungen auch ein würdigeres Leben.“

Isabelle Poinsot Proença Romão
Direktorin der Marketingabteilung, AMI

Hilfe durch die Obsthelden

Seit 2018 neu im Programm von ALDI Portugal: Das Projekt Heróis da Fruta (Obsthelden) der Associação Portuguesa Contra a Obesidade Infantil (APCOI – Portugiesische Gesellschaft gegen Übergewicht bei Kindern). Ziel des Projekts: Kindergärten und Grundschulen mit gesunden Pausensnacks versorgen. Wer bei ALDI Portugal Mini-Birnen oder Mini-Äpfel von nationalen Erzeugern unter der Marke „Heróis da Fruta“ kauft, spendet automatisch für das Projekt Missão 1 Quilo de Ajuda (Mission 1 Kilo Hilfe). Mit den Spenden werden die kostenfreien Obstsnacks finanziert.

Heróis da Fruta
Logo Heróis da Fruta

„Die Partnerschaft mit ALDI Portugal hilft uns, immer mehr Kindern einen kostenlosen, gesunden Obstsnack anzubieten.“

Mário Silva
Präsident und Gründer, APCOI

Weitere Zusammenarbeit

Doch das sind nur einige der Neuzugänge. ALDI Portugal unterstützt zahlreiche weitere Initiativen, teilweise bereits seit mehreren Jahren. Ein paar Beispiele:

Re-Food – Organização de Apoio Social (November 2015 bis heute)
Logo Refood

Mit der Unterstützung vieler Ehrenamtlicher sammelt die Initiative nicht mehr verkaufs-, aber noch verzehrfähige Lebensmittel ein und verteilt sie an Bedürftige.

CASA Centro de Apoio ao Sem-Abrigo (Juni 2015 bis heute)
Logo CASA

CASA unterstützt Obdachlose und ihre Familien mit Lebensmittel- und Sachspenden.

CrescerSer (Dezember 2015 bis heute)
Logo Crescer Ser

Der Verein CrescerSer unterhält sieben Aufnahmeeinrichtungen für Kinder zwischen 0 und 18 Jahren, die Opfer von häuslicher Gewalt wurden oder aus anderen Gründen nicht in ihren Familien leben können.

CERCI – Flor da Vida (September 2016 bis heute)
Logo CERCI

In den Einrichtungen des Vereins CERCI – Flor da Vida leben Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen. Neben verschiedenen therapeutischen Behandlungen werden geistige, kognitive und handwerkliche Fähigkeiten der Bewohner in verschiedenen Werkstätten gefördert. Die dort gefertigten Produkte werden verkauft, die Erlöse gehen an die Einrichtung und ihre Bewohner.

Serviço Jesuíta aos Refugiados (Mai 2015 bis heute)
Logo JRS

Der Jesuit Refugee Service (JRS) begleitet und unterstützt Flüchtlinge und Migranten und tritt für ihre Rechte ein.

Comunidade Vida e Paz (April 2016 bis heute)
Logo Comunidad Vida e Paz

Der Verein Comunidade Vida e Paz unterstützt obdachlose sowie bedürftige Familien, die von Obdachlosigkeit bedroht sind.

Conselho Português para os Refugiados (Mai 2015 bis heute)
Logo CPR

Der Conselho Português para os Refugiados (Portugiesischer Flüchtlingsrat – CPR) unterhält zwei Aufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge und bietet ihnen Rechtsberatung.

Weitere Inhalte
Highlights
17 Ziele für eine bessere Welt

Auch Unternehmen sind dazu aufgerufen, ihren Beitrag zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele – auch SDGs genannt – zu leisten. Viele Themen, die mit den SDGs adressiert werden, sind für ALDI Nord von großer Bedeutung.

Kernthemen
Verpackung & Kreislauf

Verpackungen sind bei vielen Waren zum Schutz des Produkts und Sicherstellung der Qualität unverzichtbar. Deshalb setzen wir auf recycelbare Materialien sowie teilweise auch auf Mehrwegsysteme.

Highlights
Hereinspaziert!

Hier hat sich einiges verändert: In unseren modernisierten Filialen ist es hell und freundlich, mehr Platz, neue Farben und eine übersichtliche Warenpräsentation sorgen für noch bessere Orientierung.

Kernthemen
Attraktiver Arbeitgeber

Die rund 69.000 ALDI Mitarbeiter sollen stolz darauf sein können, bei ALDI Nord zu arbeiten. Dafür werden sichere Arbeitsverhältnisse, attraktive Rahmenbedingungen und langfristige Entwicklungsperspektiven geboten.

Highlights
ALDI CR-Support in Hongkong – Produktionsstätten auf dem Prüfstand

Zahlreiche der von ALDI vertriebenen Non-Food-Produkte für ALDI Nord werden in Asien hergestellt. Das Team der ALDI CR-Support Ltd. in Hongkong überprüft die Arbeits- und Sozialstandards von Produktionsstätten.

Kernthemen
Klimaschutz

Wir verpflichten uns dazu, die Folgen unserer Geschäftstätigkeit für das Klima zu verringern. Bereits 2015 haben wir in unserer CR-Policy den Anspruch formuliert, klimaverträglich zu handeln.

Kernthemen
Lebensmittelverluste & Abfall

Wir übernehmen Verantwortung für den Schutz unserer Umwelt und ihrer natürlichen Ressourcen. Die Reduktion von Abfällen und der Einsatz gegen Lebensmittelverluste spielen dabei für uns als Einzelhändler eine zentrale Rolle.

Kernthemen
Verbrauchersensibilisierung

Jedes Jahr werden bei uns rund 1,2 Milliarden Einkäufe getätigt. Unser Ziel ist es, einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil zu fördern – und einen bezahlbaren, verantwortungsvollen Konsum zu ermöglichen.