Ausgezeichnet fair!

Fair gehandelte Produkte zu einem erschwinglichen Preis? Das bieten wir Millionen von Kunden bereits seit vielen Jahren an. Für unser langjähriges Engagement im fairen Handel wurden wir nun von der Organisation TransFair ausgezeichnet: ALDI erhielt in der Kategorie „Handel“ den Fairtrade Award 2018.

Tags:

Und darauf sind wir richtig stolz! Denn bereits seit 2012 engagieren wir uns dafür, fair gehandelte Waren anzubieten und Projekte in den Anbauländern zu unterstützen. Kleinbauern, Arbeiter in Afrika, Südamerika und Asien profitieren vom fairen Handel. Inzwischen finden sich zahlreiche fair gehandelte Produkte dauerhaft in unserem Sortiment, darunter Bananen, Kaffee, Tee, Säfte, Honig und Schokolade – je nach ALDI Nord Land. Aktionsprodukte wie Sportbekleidung, Handtücher, Bettwäsche, Fruchtgummi oder Wein ergänzen dieses Angebot regelmäßig. Damit Kunden die fair gehandelten Produkte auf den ersten Blick erkennen können, nutzen wir in einigen Ländern die Eigenmarke FAIR. Außerdem beteiligen wir uns regelmäßig an der „Fairen Woche“ von TransFair.

„Mit der kontinuierlichen Erweiterung des Fairtrade-Sortiments gelingt es ALDI, fair gehandelte Artikel einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und die Wirksamkeit von Fairtrade in den Produzentenländern weiter voranzutreiben. Nur wer am Regal die Wahl hat, sich für Fairtrade entscheiden zu können, kann an der Kasse ‚Politik mit dem Einkaufskorb‘ betreiben.“

Dieter Overath
Vorstandsvorsitzender, TransFair

Der Fairtrade Award

Alle zwei Jahre prämiert TransFair Unternehmen und die Zivilgesellschaft für ihr besonderes Engagement mit den Fairtrade Awards. Gesucht werden Unternehmen aus Industrie und Handel, die ihren wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung verknüpfen und konsequent Fairtrade-Produkte verwenden. Außerdem werden Organisationen und Projekte ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für den fairen Handel eingesetzt haben.

Logo Fairtrade Awards 2018: Sieger Kategorie Handel

Was bedeutet eigentlich Fairtrade?

Ziel des fairen Handels ist es, Kleinbauern und Arbeiter in Entwicklungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern und ihre Position auf dem Weltmarkt nachhaltig zu verbessern. Produkte, die mit dem Fairtrade-Siegel gekennzeichnet sind, stammen aus fairem Handel. In Deutschland vergibt der unabhängige Verein TransFair seit 1992 das Fairtrade-Siegel. Bei der Vergabe des Siegels müssen die internationalen Fairtrade-Standards eingehalten werden, die weitreichende soziale, ökonomische und ökologische Aspekte abdecken, zum Beispiel die Zahlung von Fairtrade-Mindestpreisen und der Fairtrade-Prämie, das Verbot von illegaler Kinderarbeit und die Einhaltung von Umweltschutzkriterien. Die Fairtrade-Prämie sorgt dafür, dass Gemeinschaftsprojekte umgesetzt werden können, beispielsweise der Bau von Brunnen, Schulen oder Krankenhäusern. Die Prämie ermöglicht außerdem Investitionen in die lokale Infrastruktur.

30  unserer Artikel mit Fairtrade-Zertifizierung fanden sich 2017 in Deutschland in den Regalen der Filialen.

Neu im Sortiment: Schokolade aus dem Fairtrade-Kakaoprogramm

2018 stellen wir sämtliche Moser Roth Tafelschokoladen, Pralinen sowie Saisonartikel schrittweise auf das Fairtrade-Kakaoprogramm um. Im Unterschied zum klassischen Fairtrade-Siegel geht es beim Kakaoprogramm nicht um die Zusammensetzung und Zertifizierung einzelner Produkte. Stattdessen steht der faire Rohstoffeinkauf im Fokus. Auf diese Weise trägt das Programm dazu bei, für viele Produkte und damit in der Breite mehr Nachhaltigkeit zu erreichen. Im Fall von Schokoladenprodukten wird nur der Kakao zu Fairtrade-Bedingungen gehandelt. Der stammt vor allem von der Elfenbeinküste und aus Ghana. Bei anderen Zutaten, beispielsweise Rübenzucker, können Hersteller auch auf konventionelle Rohstoffe zurückgreifen.

Weitere Inhalte
Kernthemen
Produktqualität

Bei der Qualität unserer Produkte gehen wir keine Kompromisse ein. Hierfür übernehmen wir Verantwortung entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette. Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen dabei stets im Vordergrund.

Kernthemen
Verpackung & Kreislauf

Verpackungen sind bei vielen Waren zum Schutz des Produkts und Sicherstellung der Qualität unverzichtbar. Deshalb setzen wir auf recycelbare Materialien sowie teilweise auch auf Mehrwegsysteme.

Kernthemen
Klimaschutz

Wir verpflichten uns dazu, die Folgen unserer Geschäftstätigkeit für das Klima zu verringern. Bereits 2015 haben wir in unserer CR-Policy den Anspruch formuliert, klimaverträglich zu handeln.

Highlights
Einweg ist kein Weg

Sie ist ein Kultobjekt – die ALDI Nord Plastiktüte. Doch angesichts von Plastikinseln im Meer, vermüllten Stränden und Mikroplastik in unserer Umwelt ist für uns klar: Die Einwegtüte hat endgültig ausgedient.

Highlights
Hereinspaziert!

Hier hat sich einiges verändert: In unseren modernisierten Filialen ist es hell und freundlich, mehr Platz, neue Farben und eine übersichtliche Warenpräsentation sorgen für noch bessere Orientierung.

Highlights
Tierwohl beim Discounter – ein Widerspruch?

Immer mehr Verbraucher möchten wissen, woher die tierischen Lebensmittel kommen, die sie bei uns kaufen können. Zusammen mit unseren Lieferanten und verschiedenen Organisationen arbeiten wir unermüdlich am Thema Tierwohl.

Highlights
Niederlande: Kampf gegen die Plastiksuppe

Weltweit wird pro Minute etwa eine volle Lkw-Ladung Plastik ins Meer abgeladen. Die niederländische Plastic Soup Foundation hat sich zur Aufgabe gemacht, etwas dagegen zu tun. Das unterstützen wir!

Kernthemen
Lebensmittelverluste & Abfall

Wir übernehmen Verantwortung für den Schutz unserer Umwelt und ihrer natürlichen Ressourcen. Die Reduktion von Abfällen und der Einsatz gegen Lebensmittelverluste spielen dabei für uns als Einzelhändler eine zentrale Rolle.

Highlights
Niederlande: Gesunde Ernährung fängt früh an

Gesundheit ist eines der Top-Themen in den Niederlanden. Im Fokus steht unter anderem Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen. Mit einem starken Partner an der Seite gehen wir das Thema an.

Management
Wesentlichkeit

Wir möchten wissen, welche Nachhaltigkeitsthemen für unsere Stakeholder wichtig sind. Dazu stützen wir uns auf die Ergebnisse unseres Wesentlichkeitsprozesses.